Mit staat­lichen Förder­ungen in die eigenen vier Wände

Wer eine Immobilie baut, kauft oder modernisiert, kann dafür staatliche Förderungen beantragen. Möglichkeiten finanzieller Unterstützung gibt es viele. So gewähren zum Beispiel Bund, Länder, Städte und Gemeinden zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse – oft unabhängig vom Einkommen.
 
Welches Programm und welcher Träger für Sie in Frage kommen, hängt meist von Ihrer Immobilie und Ihrer Lebenssituation ab. Prüfen Sie bereits frühzeitig, ob Sie Ihre Baufinanzierung durch staatliche Förderprogramme ergänzen können. So profitieren Sie nicht nur von Zuschüssen, sondern sparen oft auch noch tausende Euro Zinsen.

Schnell zur passenden Förderung

Welches staatliche Förderprogramm kommt für Sie in Frage? Wir unterstützen Sie bei der Suche nach Fördermitteln, die zu Ihrer Immobilie passen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit einem unserer Experten in Ihrer Nähe.

Staat­liche Förderung durch die KfW

Ob Modernisierung oder Neubau: Wenn Immobilienkäufer finanzielle Hilfe brauchen, ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, meist die erste Anlaufstelle. Mit zinsgünstigen Darlehen schafft die weltweit größte nationale Förderbank Anreize für energieeffiziente Baumaßnahmen. Gleichzeitig ebnet sie durch die Vergabe von Zuschüssen den Weg ins Eigenheim. Welches Förderprogramm zu Ihnen passen könnte? Wir geben Ihnen einen Überblick über die beliebtesten Förderprodukte der KfW.
 
Mit dem Wohneigentumsprogramm 124 fördert die KfW den Kauf oder Bau von selbstgenutztem Wohneigentum. Und das mit einem Darlehen in Höhe von bis zu 50.000 Euro. Das Förderprogramm wird unabhängig von Alter und Familienstand vergeben und ist flexibel mit anderen KfW-Förderprodukten kombinierbar.
 
Wer ein Eigenheim, das bestimmte energetische Standards erfüllt, kaufen oder bauen möchte, wird ebenfalls von der KfW unterstützt. Mit dem zinsgünstigen Darlehen Energieeffizient Bauen 153 bekommen Immobilienbesitzer für ihr KfW-Effizienzhaus beim Neubau oder Ersterwerb bis zu 100.000 Euro – Tilgungszuschuss von bis zu 15.000 Euro inklusive. Kombinieren lässt sich dieses Förderprodukt mit dem Programm Energieeffizient Bauen und Sanieren 431. Dabei übernimmt die KfW 50 Prozent der Kosten von bis zu 4.000 Euro für die Planung und Baubegleitung Ihres energetischen Eigenheims durch einen externen Sachverständigen.
 
Ihre Immobilie erfüllt die Standards für ein KfW-Effizienzhaus nicht? Mit dem Kredit Energieeffizient Sanieren 151 und 152 können Sie Ihr Eigenheim mit bis zu 100.000 Euro zum KfW-Effizienzhaus sanieren oder energetische Einzelmaßnahmen mit bis zu 50.000 Euro finanzieren, diese Fördermittel erhalten Sie pro Wohneinheit. Falls Sie nur kleine Umbauten planen, die Sie überwiegend oder vollständig durch Eigenkapital abdecken können, kommt alternativ das Programm Energieeffizient Sanieren 430 in Frage. Ihre Baumaßnahmen werden von der KfW mit einem Investitionszuschuss von bis zu 30.000 Euro belohnt.
 
Sie möchten in Ihrem Eigenheim Barrieren reduzieren, den Wohnkomfort erhöhen oder in den Einbruchschutz investieren? Da ist das Förderprogramm Altersgerecht Umbauen 159 das Richtige für Sie. Unabhängig von Ihrem Alter können Sie einen Kreditbetrag von bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit bekommen.
 
Neben den Förderprogrammen der KfW sind vielleicht auch Kredite und Zuschüsse interessant für Sie, die über die einzelnen Bundesländer vergeben werden. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Förderprogrammen der Länder.

Wir sind persönlich für Sie da.

Ihr Telefonkontakt - Hüttig & Rompf AG

Nicht Ihre Region?

Die Entfernungsangabe beruht auf einer möglicherweise ungenauen Schätzung Ihres Standorts. Für die korrekte Entfernung teilen Sie uns bitte Ihren genauen Standort durch einen Klick auf das folgende Button mit.

Standort mitteilen

Aktion pro eigenheim

Förderung durch Städte und Gemeinden
Nicht nur Bund und Länder, auch viele Städte und Gemeinden fördern Familien beim Hausbau. Informationen rund um Vergünstigungen, Zuschüsse und Darlehen gibt die „aktion pro eigenheim“. Besonders interessant: die Datenbank „Baugeld vom Bürgermeister“. Hier sind Städte und Gemeinden gelistet, die Familien beim Kauf von Wohneigentum unterstützen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein und finden Sie alle Kommunen in Ihrer Nähe, die Fördermittel vergeben.
 
Förderung durch Kirchen
Junge Familien, die sich den Traum vom Eigenheim erfüllen möchten, bekommen Unterstützung von unerwarteter Seite: der katholischen und evangelischen Kirche. Mit Baugrundstücken im Erbbauchrecht und in Einzelfällen auch Darlehen unterstützen Bistümer und Landeskirchen junge Familien. Die „aktion pro eigenheim“ hat eine Übersicht über kirchliche Angebote zur Familienförderung zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren.

Hüttig & Rompf Newsletter
Neuigkeiten aus der Immobilienwelt und Tipps auf dem Weg ins Eigenheim: Mit unserem Newsletter sind Sie immer bestens informiert. Jetzt anmelden.
Newsletter abonnieren