Was versteht man unter dem Sachwert einer Immobilie?

Endlich ist das Traumhaus gefunden und es geht an die Baufinanzierung . Doch wie viel ist die Immobilie eigentlich Wert? Dies wird oftmals in einem Sachwertverfahren ermittelt. Dabei gibt der Sachwert einer Immobilie an, wie viel es kosten würde, das gleiche Objekt am gleichen Ort neu zu errichten.

Der Sachwert ist daher nicht zu verwechseln mit dem Verkehrswert einer Immobilie. Letzterer ist nämlich der Wert, den man zu einem bestimmten Zeitpunkt am Immobilienmarkt für das Haus oder die Eigentumswohnung erzielen kann. Sprich, hier spielen die aktuelle Nachfrage und auch die Lage der Immobilie eine große Rolle bei der Preisfindung. 

Beim Sachwert hingegen werden durch einen ausgebildeten Sachverständigen die Kosten ermittelt, die entstehen würden, wenn man das betreffende Haus neu errichtet – und zwar genauso wie das bestehende Haus. Der Gesamtwert wird also rein materiell bestimmt. Zu seiner Berechnung werden der Bodenwert, der Gebäudewert und der bauliche Wert der zugehörigen Außenanlagen herangezogen. Unter anderem auf Grundlage des ermittelten Sachwertes wird dann durch die Finanzierungsinstitute der Beleihungswert einer Immobilie ermittelt und die Vergabe des Immobiliendarlehens beurteilt.