Philipp Burk

Baufi­nan­zierung: besser beim Vermittler oder über die Hausbank finan­zieren?

Lange Jahre oder Jahrzehnte war der Weg zu einer Baufinanzierung klar vorgezeichnet. Wer ein Hypothekendarlehen brauchte, sprach dafür bei der Hausbank vor oder eventuell auch noch bei seiner Bausparkasse. Ein Vergleich von Zinsen oder Konditionen war bestenfalls vor Ort bei einer Handvoll Banken möglich.

Mit dem Durchbruch des Internets zur Jahrtausendwende hat sich das grundlegend geändert. Schon eine einfache Onlinesuche zeigt jetzt Dutzende von Baufinanzierungsangeboten und Vergleichsportale liefern dazu direkt erste pauschale Bewertungen. Spezialisierte Vermittler oder Baufinanzierungsberater kennen oft sogar noch mehr Angebote, vergleichen diese nach den individuellen Bedürfnissen oder beraten persönlich zur Immobilienfinanzierung. Aber ist die Baufinanzierung über Vermittler damit automatisch schon die beste Wahl?

Was für die Finanzierung mit der Hausbank spricht – und was nicht

Zur Hausbank und dem zuständigen Berater besteht oft schon persönlicher Kontakt. Man kennt sich mehr oder weniger, aber auf jeden Fall hat die Hausbank bereits einen sehr guten Einblick in die finanziellen Verhältnisse und Möglichkeiten. Das kann die Finanzierung der eigenen vier Wände vereinfachen und verkürzen. Allerdings haben diese Vorzüge häufig einen sehr hohen Preis. Denn Kunden erhalten hier nur sehr beschränkte hauseigene Finanzierungslösungen oder Angebote von Konzern- und Verbundpartnern. Baufinanzierungsvergleiche zeigen dagegen gleich mehrere günstigere Hypothekendarlehen. Dabei entwickeln schon geringe Differenzen im Nachkommabereich über die langen Laufzeiten solcher Finanzierungen große Wirkung. Unterm Strich kann eine Immobilienfinanzierung dadurch um Tausende Euro günstiger oder teurer werden – mit Sicherheit ein klares Argument, um sich bei einem Baufinanzierungsberater oder Hypothekenvermittler einen Finanzierungsvergleich mit deutlich breiteren Auswahlmöglichkeiten einzuholen.

Vorteile von Baufinanzierungen durch Baugeld-Vermittler und wie Sie gute Anbieter finden

Diese Dienstleister beraten kostenlos und unverbindlich. Sie blicken auf den gesamten Baufinanzierungsmarkt und kennen die Anbieter mit den jeweils besten Zinsen oder weiteren vorteilhaften Konditionen für ihre Klienten. Die Berater pflegen gute Kontakte zu den Banken oder anderen Finanzierern und können dadurch ähnlich schnelle Finanzierungszusagen einholen oder mitteilen wie die Hausbank. Viele Berater oder Vermittlungsunternehmen sind dabei deutschlandweit tätig und bieten ihren Service inklusive persönlicher Beratung deswegen auch vor Ort an. Kommt am Ende eine Finanzierung zustande, bezahlt der Geldgeber das Vermittlerhonorar in Form einer Provision. Für den Kunden entstehen damit auch bei Finanzierungsabschluss keine zusätzlichen Kosten. Dieses Vergütungsmodell beinhaltet andererseits aber auch einen möglichen Nachteil, wenn sich ein unseriöser Anbieter eher am Provisionsertrag als am Kunden orientiert. Wer dieses Risiko vermeiden will, wendet sich am besten gleich an eines der großen, bekannten Vermittlungsunternehmen. Denn hier bestätigen neutrale Finanzexperten wie beispielsweise die vom Finanztest der Stiftung Wartentest seit Jahren immer wieder neben guten oder sehr guten Finanzierungskonditionen auch die wichtige Seriosität.

Ein kurzes Fazit: Käufer und Bauherren wählen immer häufiger Baufinanzierungsvermittler

Abseits dieses kleinen Vergleichs haben sich viele Eigenheimbesitzer längst entschieden. Mit stark steigender Tendenz wählten immer mehr von ihnen zuletzt die Baufinanzierungsvermittlung statt der Hausbank. Von 2005 bis 2015 konnten Baufinanzierungsberatungen im Neukundenbereich ihren Marktanteil dadurch fast verdreifachen, zeigt die Statistik. Vier von zehn Baufinanzierungen kamen 2015 schon durch Hypothekenvermittler zustande. Damals bedeutete das Gleichstand mit den Hausbanken, aber die Baufinanzierungsberater waren schon auf der Überholspur. Sie dürften mittelfristig zur wichtigsten Quelle erfolgreicher Immobilienfinanzierungen werden und die Hausbanken in dieser Vorreiterrolle ablösen.