| Baufinanzierung , Immobilienkauf

Immobi­­li­en­p­­reis­dy­­namik schwächt sich ab

Dass die Dynamik der Immobilienpreise in den letzten Jahren eine starke Entwicklung genommen hat, ist kein Geheimnis.

Doch laut dem aktuellen Wohnimmobilienindex IMX von ImmoScout24 schwächt sich diese Entwicklung in einzelnen Immobilienklassen langsam ab. Zwar steigen die Kaufpreise laut dem Index auch im ersten Quartal 2020 weiter. Doch ist der Anstieg nicht mehr so hoch wie in den letzten drei Quartalen. Das gilt auch für die Preisentwicklung bei neugebauten Eigentumswohnungen: Im Schnitt hat die Preisentwicklung auch hier mit 0,7 Prozent nachgegeben. Bei neu gebauten Häusern wiederum zeichnet sich zum ersten Mal seit Ende 2018 ein Rückgang der Angebotspreise um durchschnittlich 2 Prozent gegenüber dem Vorquartal ab. Bei Eigentumswohnungen im Bestand dagegen geht es weiter nach oben. Im Vergleich zum vierten Quartal 2019 legten die Preise hier erneut um 2,4 Prozent zu. Dieser Wert zeigt auch, dass der Einfluss der Corona-Krise hier noch nicht allzu stark gewesen sein kann. Dies wird umso klarer, wenn man sich daran erinnert, dass sich die Anzeichen für eine Pandemie erst Anfang März verstärkten. Zu spät, um im IMX eine sichtbare Marke zu hinterlassen. Daher warten wir gespannt auf die Ergebnisse des nächsten Quartals.

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.