| Baufinanzierung | Philipp Burk

Höchstalter für Baufi­nan­zierung: So klappt’s mit der Baufi­nan­zierung im Alter

Ihnen haben in jungen Jahren die Rücklagen gefehlt, um Ihren Traum vom Eigenheim zu verwirklichen oder Ihre persönliche Situation ließ es nicht zu? Nun sind Sie über 50 und fragen sich: Gibt es eigentlich ein Höchstalter für Baufinanzierungen? Geben Sie Ihre Ziele nicht auf. Wir sorgen dafür, dass es klappt mit der Baufinanzierung im Alter. Wir erklären Ihnen, warum besonders ältere Kreditnehmer für Banken attraktive Kunden sein können.

Gibt es ein Höchstalter für Baufinanzierungen?
Grundsätzlich gibt es kein festgeschriebenes Höchstalter für eine Baufinanzierung. Ob Sie im Alter eine Zusage für eine Baufinanzierung erhalten, ist von mehreren Faktoren abhängig. Prinzipiell ist für die kreditgebende Bank von Interesse, das Darlehen nach Möglichkeit schnell vollständig zurückgezahlt zu bekommen. Hierbei ist vor allem die erwartete Lebenszeit ein ausschlaggebendes Kriterium. Schließlich möchten die Banken das geliehene Geld nach Möglichkeit zurückgezahlt bekommen. Dazu wird oft mit der statistisch wahrscheinlichen Lebenserwartung argumentiert. Viele Banken vergeben keine Finanzierungen für Personen, die älter als 75 Jahre alt sind.

Interessenten ab 50 müssen sich somit nicht um eine pauschale Ablehnung sorgen. Je nach individueller Lebenslage haben besonders ältere Kreditnehmer Chancen auf gute Konditionen. Warum ältere Kunden für Banken immer interessanter werden, erfahren Sie im Folgenden.

 

Warum lohnt es sich auch im Alter eine Baufinanzierung zu beantragen?
Hauskäufer oder -bauer jenseits der 50 werden oft auch als “Best Ager” bezeichnet – und das nicht ohne Grund. Im Gegensatz zu 30-jährigen Interessenten für eine Finanzierung steht ihnen häufig deutlich mehr Eigenkapital zur Verfügung. Sie sind seit mehreren Jahren voll berufstätig und nicht selten verdienen sie aufgrund ihrer größeren Berufserfahrung auch mehr Geld als jüngere Kandidaten für eine Baufinanzierung. Dies wird von den Banken entsprechend als positiv eingestuft, da ein hohes Einkommen als Sicherheit vor Zahlungsausfällen anerkannt wird. Ebenfalls positiv bewertet wird die größere berufliche Stabilität, über welche Kreditnehmer ab 50 eher verfügen. Darüber hinaus sorgt das größere Eigenkapital dafür, dass sich generell weniger Geld geliehen werden muss und das Kreditinstitut das Darlehen daher voraussichtlich schneller zurückgezahlt bekommt. 


Argumente für eine Baufinanzierung im Alter:

  • mehr Eigenkapital
  • höheres Einkommen
  • berufliche Stabilität

Ein weiterer Grund, dass ältere Baufinanzierungskunden für Banken immer interessanter werden, ist schlichtweg, weil Hauskäufer und Hausbauer heute ohnehin im Durchschnitt älter sind als vor ein paar Jahren. Wir befinden uns heute länger in der Ausbildung und auch die Familiengründung, sowie das Sesshaftwerden verschiebt sich aufgrund beruflicher Ambitionen und Selbstverwirklichung immer weiter nach hinten.

 

Was spricht gegen eine Baufinanzierung im Alter?
Je älter der Kreditnehmer zum Zeitpunkt des Hauskaufs ist, desto größer ist das Risiko für Krankheiten. Gerät der Käufer aufgrund einer Krankheit in eine Arbeitsunfähigkeit oder Frührente, fehlen ihm unter Umständen die finanziellen Mittel zur Rückzahlung des Kredits. Reicht die Rente nicht aus, besteht ein höheres Risiko der Altersarmut und damit für die Bank ein größeres Risiko des Zahlungsausfalls. Aus diesem Grund prüfen Banken bei einer Antragstellung Ihre Kreditwürdigkeit. Hier lohnt es sich,besonders starke Sicherheiten nachweisen zu können.

 

Baufinanzierung im Alter: So sichern Sie sich ein gutes Finanzierungsangebot
Selbst, wenn es kein Höchstalter für eine Baufinanzierung gibt, bewertet jede Bank Ihre individuelle Situation unterschiedlich. Bevor Sie sich Angebote bei verschiedenen Banken einholen, sollten Sie sich darüber informieren, unter welchen Bedingungen Sie bessere Chancen auf gute Konditionen haben.

Checkliste: Darauf ist bei einer Baufinanzierung im Alter zu achten

  • Machen Sie so viel Eigenkapital geltend wie möglich: Je weniger Geld Sie sich von der Bank leihen müssen, desto früher sind Sie wieder schuldenfrei. Hinzu kommt, dass Kreditnehmer mit viel Eigenkapital attraktivere Zinsen erhalten. 
  • Setzen Sie die Tilgungsraten sinnvoll an: Bedenken Sie bei der Erstellung eines Finanzierungsplans, dass die Laufzeit voraussichtlich bis ins Rentenalter reichen wird. Somit müssen Sie bedenken, dass die Belastung der Raten auch mit einem geringeren monatlichen Einkommen zu tragen ist.
  • Vereinbaren Sie eine Anpassungsoption der Raten: Besonders, wenn Sie derzeit ein deutlich höheres Einkommen haben als in der Rentenzeit, ist es empfehlenswert, die Höhe der monatlichen Tilgungen flexibel anpassen zu können. So zahlen Sie während Ihrer Berufstätigkeit höhere Raten, welche dann bei Renteneintritt heruntergestuft werden können.
  • Legen Sie eine Sondertilgungsoption fest: Eine Abfindung vom Arbeitgeber, eine Erbschaft oder die Auszahlung einer Lebensversicherung sorgen für zusätzliches Einkommen. Wurde mit der Bank die Möglichkeit zu einer Sondertilgung vereinbart, kann damit die bestehende Kreditschuld teilweise oder vollständig zurückgeführt werden.
  • Bieten Sie Sicherheiten an: Eine Lebensversicherung oder das Grundpfandrecht werden von Banken als Sicherheit anerkannt.
  • Behalten Sie die Zinsen im Blick: Beobachten Sie die aktuelle Zinsentwicklung und schließen Sie die Baufinanzierung nicht voreilig ab. Versuchen Sie die Finanzierung zu einem günstigen Zeitpunkt mit einer langen Zinsbindung abzuschließen. 

Eine Erbfolgeregelung erweist sich ebenfalls als vorteilhaft für ein günstiges Finanzierungsangebot. In dieser kann ein Erbe hinterlegt werden, der im Todesfalls das Darlehen übernehmen würde. Somit besteht für die kreditgebende Bank nicht das Risiko, dass das Erbe ausgeschlagen wird.

 

Förderprogramme für eine Baufinanzierung über 50
Je nach Bundesland gibt es verschiedene Förderprogramme speziell für Senioren, die Interesse an einer Baufinanzierung haben. Zusätzlich fördert die KFW-Förderbank barrierefreies Bauen beziehungsweise den Umbau. Sie können also auf einen attraktiven Zuschuss hoffen, wenn Sie ein seniorengerechtes Haus bauen oder kaufen.

 

Fazit – Höchstalter für Baufinanzierung
Grundsätzlich gibt es kein Höchstalter für eine Baufinanzierung. Banken beurteilen Ihre Kreditwürdigkeit unter Berücksichtigung der statistischen Lebenserwartung und Ihrer individuellen finanziellen Situation. Beachten Sie unsere Tipps, haben Sie auch mit über 50 Jahren gute Chancen auf eine Baufinanzierung im Alter.

Wir helfen Ihnen dabei, ein passendes Angebot für die Immobilienfinanzierung zu finden. Lassen Sie sich jetzt von unseren Baufinanzierungsexperten beraten. Wir haben alle Optionen im Blick und kalkulieren gemeinsam die Belastungen, sodass Sie auch in Ihrer Rente für die Raten aufkommen können.

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.