| Immobilienkauf | Britta Fitz

Hauskauf – worauf achten Inter­es­senten?

Welche Anforderungen und Wünsche haben Interessenten, wenn es um den Hauskauf geht? Welche Motivation steht beim Kauf im Vordergrund? Gibt es hier Unterschiede in den einzelnen Altersgruppen? All diesen Fragen ist die ACCENTRO Real Estate AG gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT in einer aktuellen, repräsentativen Umfrage nachgegangen.

Worauf beim Hauskauf achten? 

Als übergeordnete Ergebnisse der Umfrage lassen sich zwei Dinge festhalten: Die meisten Kaufinteressenten achten beim Hauskauf darauf, dass sich die Immobilie zur Selbstnutzung eignet. Sprich, beim Immobilienkauf spielen die eigenen Wünsche die größte Rolle. Ebenfalls auffallend ist die Tatsache, dass insbesondere jüngere Käuferschichten großen Wert auf Umweltaspekte und Nachhaltigkeit legen, wenn sie Immobilien kaufen. 

 

Die wichtigsten Gründe beim Immobilienkauf 

Ein recht überraschendes Ergebnis der Umfrage ist: Nur jeder fünfte Selbstnutzer einer Immobilie würde ein günstiges Zinsniveau als Kaufgrund für eine Immobilie angeben. Bei den Kapitalanlegern ist es immerhin jeder Dritte. Die Höhe der Zinsen scheint demnach für viele Kaufinteressenten eher eine untergeordnete Rolle zu spielen. Vielmehr stehen hier bei Selbstnutzern die Wertstabilität und Wohnqualität im Fokus – wichtige Insights, aus denen sich unterschiedliche Beratungsbedürfnisse ableiten lassen. 

Als Gründe für den Immobilienkauf wurden von Selbstnutzern genannt: 

  • Persönliche Freiheit innerhalb der eigenen vier Wände (63 %) 

  • Immobilie als Altersvorsorge (57 %) 

  • Günstiges Zinsniveau (22 %) 

  • Staatliche Anreize (14 %) 

 

Immobilien kaufen aus diesen Motivationen 

Beim Immobilienkauf steht der Sicherheitsgedanke hoch im Kurs. So wird die eigene Immobilie auch bei Selbstnutzern oft als wichtigste Kapitalanlage angesehen, die die eigene Altersvorsorge absichern soll (80 %). Als Renditeobjekt sehen 73 % der Befragten ihre Immobilie. Auch der allgemeine Wunsch nach finanzieller Sicherheit ist mit 72 % stark vertreten, gefolgt vom Wunsch, sich mit einer Immobilie vor möglichen Folgen der Inflation zu schützen (48 %). 

Zur angestrebten Selbstnutzung liefert die Umfrage folgende Ergebnisse: 

  • 76 % aller Befragten wollen die Immobilie selbst nutzen 

  • Bei den älteren Befragten liegt der Anteil bei 62 % 

  • Bei den jüngeren Befragten liegt der Anteil mit 80 % weitaus höher 

 

Worauf achten beim Hauskauf: Kaufpreis und Größe 

Dass der Kaufpreis zu den wichtigsten Faktoren beim Immobilienkauf zählt, verwundert nicht. 84 % der Befragten gaben an, dass sie beim Hauskauf darauf achten. Auch die Größe der Wohnfläche und die Bausubstanz sind mit jeweils 83 % wichtige Kriterien. Noch wichtiger als die Größe an sich wird der Umstand gewichtet, dass die Größe zu den eigenen Vorstellungen passt – diesen Punkt gaben 85 % der Selbstnutzer an. Auch ein Balkon oder Garten ist den Selbstnutzern zu 79 % wichtig. Die Ausstattungswünsche Balkon und Garten sind auch bei den Kapitalanlegern recht ähnlich (69 % Balkon, 59 % Garten), schließlich sind insbesondere Balkone ein wert- und mietsteigernder Faktor.  

 

Beim Hauskauf auch auf die Umwelt achten 

Das wachsende Bewusstsein für Ökologie und Nachhaltigkeit schlägt sich auch im Immobiliensektor nieder. Rund 60 % der Befragten geben an, dass Umwelt- und Klimaschutzgründe beim Immobilienkauf wichtig seien – hierunter fallen vor allem die Energieeffizienz und damit eng verbunden die Höhe der Betriebskosten.  

 

Immobilien kaufen – digital und stressfrei 

Auch der Ablauf des Immobilienkaufs wurde in der Umfrage untersucht. Hier gaben 81 % der Befragten an, dass ein reibungsloser Ablauf und eine stressfreie Abwicklung des Hauskaufs für sie am wichtigsten seien. Auf den weiteren Rängen landeten die folgenden Punkte: 

  • Erzielen eines günstigen Kaufpreises (76 %) 

  • Sehr gute Beratung durch den Makler/die Maklerin (75 %) 

  • Nutzung von Online-Immobilienportalen (61 %) 

  • Nutzung von Online-Suchmaschinen (50 %) 

  • Nutzung von Makler-Websites (37 %) 

 

Wenn es darum geht, sich ein Bild von der Immobilie zu machen, bevorzugen 81 % die Vor-Ort-Besichtigung. Immerhin nahezu 50 % können sich auch eine Online-Besichtigung vorstellen. Digitale Unterlagen werden von 77 % gewünscht, analoge Unterlagen nur noch von 59 %. Hier lohnt sich allerdings der Blick auf die verschiedenen Altersgruppen. Während Jüngere nur noch zu 59 % gedruckte Unterlagen bevorzugen, sind es bei den Älteren noch 70 %. Insgesamt ist jedoch ganz klar erkenntlich, dass die Digitalisierung auch bei der Immobiliensuche eine immer wichtigere Rolle spielt. 

 

Worauf achten die Geschlechter beim Hauskauf 

Schaut man sich Männer und Frauen getrennt an, lassen sich einige Unterschiede bei den Kaufmotivationen erkennen. So sind Balkon und Garten für 83 % der befragten Frauen wichtig, bei Männern sind es nur 65 %. Auf Provisionsfreiheit legen 68 % der Frauen wert, bei den Männern sind es nur 56 %. Auf das eigene Bauchgefühl beim Immobilienkauf vertrauen 27 % der Frauen und 22 % der Männer. Als Kapitalanlage werden Immobilien eher von Männern (65 %) als von Frauen (35 %) genutzt. 

 

Insgesamt kaufen immer mehr Frauen Immobilien – dieser Trend setzt sich bereits seit einiger Zeit fort. Es ist also wichtig, auch hier auf die verschiedenen Wünsche und Anforderungen der einzelnen Käufergruppen gezielt einzugehen. 

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.