Die Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main bildet die geografische Mitte Deutschlands. In deren Zentrum befindet sich Frankfurt, als einer der wichtigsten Finanzplätze Europas. Immer mehr Menschen entscheiden sich, in der Metropole zu leben und zu arbeiten. Gleichzeitig wächst auch die Attraktivität des umliegenden Rhein-Main-Gebietes.
Die herausragende Stellung der Metropolregion als Verkehrskreuz, Messe- und Finanzplatz sowie als Standort für Wissenschaft und Dienstleistungen sorgt dafür, dass die Nachfrage nach Wohnimmobilien stetig steigt. Die hohe wirtschaftliche Bedeutung dieser Region und die hervorragende Infrastruktur führen dazu, dass immer mehr Menschen das Rhein-Main-Gebiet als ihren Lebensmittelpunkt wählen.
Die Kaufentscheidung für eine Immobilie in einem der leistungsstärksten Wirtschaftsstandorte der Bundesrepublik Deutschland hängt auch hier von
unterschiedlichen Faktoren ab. Der Kaufpreis ist ebenso wichtig wie die gestiegene Nachfrage in der Region Frankfurt / Rhein-Main. Der Kauf einer Immobilie wird weiterhin von den sehr guten Konditionen für eine Baufinanzierung begünstigt. Die wesentlichen Aspekte berücksichtigt die Hüttig & Rompf AG im aktuellen Marktreport.
Die vorliegenden Ergebnisse basieren ausschließlich auf Finanzierungen, die Finanzierungsberater im Großraum Frankfurt und im angrenzenden Rhein-Main-Gebiet tatsächlich vermittelt haben. Der aktuelle Report gibt einen realistischen Einblick in alle relevanten Einflussgrößen, die beim Erwerb einer Immobilie eine Rolle spielen.
Der „Marktreport Immobilienfinanzierung Frankfurt/Rhein-Main“ bewertet den Immobilienmarkt der Region neutral und unabhängig von einem bestimmten
Kreditinstitut. Dazu vermittelt Hüttig & Rompf Darlehen über unterschiedliche Partnerbanken und Sparkassen. Der Frankfurter Marktreport gibt daher keine
subjektive Bewertung eines einzelnen Kreditgebers wieder.
Die vorliegenden Zahlen wurden im Zeitraum vom 1. April 2017 bis 31. März 2018 erfasst, dabei wurde jede Finanzierung im Detail berücksichtigt. Die Auswertung der erhobenen Daten erfolgte anonym. Die Hüttig & Rompf AG ermöglicht ihren Kunden und Partnern so einen objektiven Blick auf den Immobilienmarkt der Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main.

58 Prozent der Immobilienkäufer in Frankfurt sind Eigennutzer. in der Rhein-Main-Region hingegen dominieren die Eigennutzer mit knapp 83 Prozent.

Wer entscheidet sich für eine Immobilie in Frankfurt und Umgebung? Gibt es Unterschiede zwischen Eigennutzern und Kapitalanlegern? Die Höhe des Darlehens, das verfügbare Eigenkapital sowie die Art der Immobilie sind wichtige Kriterien beim Erwerb von Wohneigentum in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet.
Bei der Verwendungsart gibt es maßgebliche Unterschiede, abhängig von der Lage der Immobilie. Ist das Verhältnis zwischen Eigennutzung (58 Prozent)
und Kapitalanlage (42 Prozent) im Frankfurter Raum fast ausgeglichen, so überwiegen die Eigennutzer mit knapp 83 Prozent im restlichen Rhein-Main-Gebiet. Der Unterschied zeigt auf, dass Kapitalanleger besonders in den guten Lagen der Metropolen den höchsten Wertzuwachs erwarten und vermehrt hier Wohnraum erwerben.

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Möchten Sie mehr zur Baufinazierung erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontakt aufnehmen Zur Webseite

Frankfurt / Rhein-Main 2018

Alle Daten stammen von Kunden, die eine Immobilienfinanzierung über die Hüttig & Rompf AG abgeschlossen haben, denn darauf sind wir spezialisiert. Als Immobilienfinanzierer bilden wir seit über 30 Jahren die Schnittstelle zwischen Kunden und Kreditgebern. In den letzten Jahren haben sich durch die kompetente Beratung unserer Baufinanzierungsexperten über 60.000 Kunden den Traum von einer eigenen Immobilie erfüllt. Allein 2018 entschieden sich 6.700 Kunden für einen Darlehensvertrag über eine unserer 300 Partnerbanken und Sparkassen.
Mit einem Finanzierungsvolumen von 2 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört die Hüttig & Rompf AG damit zu den drei führenden Baufinanzierungsvermittlern in Deutschland.