| Trends | Philipp Burk

Start­schuss für digitale Immobilien-Token

Die Blockchain-Technologie ist nicht nur Grundlage hochspekulativer Währungen wie Bitcoin. Es geht auch sicherer. Seit 2018 ist es möglich, klassische Vermögenswerte in Form von digitalisierten Anteilen, sogenannten Token, abzubilden. Jetzt hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin grünes Licht für den ersten Immobilien-Token in Deutschland gegeben.

Die Blockchain hat viele Vorteile: Transparenz, Sicherheit und Unveränderlichkeit. Werden Besitzrechte mithilfe der Blockchain übertragen, lässt sich hieran nicht mehr rütteln – schließlich ist das technologische Grundgerüst vor nachträglicher Manipulation gefeit. Kein Wunder also, dass viele Experten in Kryptowährungen die Zukunft sehen. Doch die Kurse von Bitcoin & Co. gleichen eher einer hochspekulativen Achterbahnfahrt und Anlegerschutz sucht man hier vergeblich.  

Die sichere Alternative: Immobilien-Token 
Die Tokenisierung von klassischen Assets ist vor allem für den Immobilienmarkt interessant. Denn mithilfe der Blockchain ist es nun möglich, Immobilien digital aufzuteilen und dadurch auch Immobilien-Anteile zu kaufen oder zu verkaufen. Selbiges gilt für etwaige Gewinne: Einnahmen aus Vermietung oder Verkauf können an Token-Inhaber je nach Höhe der Investition verteilt werden. So öffnet die Tokenisierung den Immobilienmarkt auch für Kleinanleger – der bisweilen illiquide Immobilien-Markt wird deutlich liquider. Zudem können digitalisierte Vermögenswerte jederzeit von zu Hause gehandelt werden – die Blockchain hat immer geöffnet. 

Connex Coin – der erste seiner Art in Deutschland 
Dem Connex Coin zugrunde liegt das Connex-Gebäude, das 2015 in München errichtet wurde und heute rund 100 Millionen Euro wert ist. Mit dem Connex Coin erwirbt man jedoch keine direkten Anteile an der Immobilie, sondern an einem bis 2024 laufenden Nachrangdarlehen in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Eine Investition in den Connex Coin ist bereits ab 10 Euro möglich. Anders als beispielsweise bei Gewerbeimmobilienfonds liegt die Eintrittsschwelle also extrem niedrig. Und genau das macht den Immobilien-Token so interessant, denn er erschließt damit völlig neue Zielgruppen. 

Das war nur der Anfang 
„Im Gegensatz zu klassischen Kryptowährungen stehen hinter Immobilien-Token Immobilienwerte, welche die Wertentwicklung maßgeblich beeinflussen,“ sagt Yukitaka Nezu, Geschäftsführer von Raay Real Estate, Emittent des Connex Coin. Seiner Einschätzung nach werden Immobilien-Token in zehn Jahren der Standard sein – noch in diesem Jahr sollen weitere Immobilien tokenisiert werden. 

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.