Rahmenzins

Beim Rahmenzins ist der Name Programm. Denn der fällt gewissermaßen aus dem Rahmen. Anders als der Zins, der im Kreditvertrag zwischen Darlehensnehmer und -geber vereinbart wird, ist dieser Wert fiktiv. Er wird gemeinsam mit der Grundschuld im Grundbuch eingetragen und ist eine zusätzliche Absicherung für die Bank. Aktuell liegt der Rahmenzins zwischen 12 % und 18 %. 

Und wozu ist dieser fiktive Zins da? Für den Fall einer Zwangsversteigerung. Hier deckt er anfallende Kosten der Bank ab, beispielsweise für das Gericht oder die Versteigerung selbst. Diese Summe beträgt dabei höchstens den eingetragenen Grundschuldbetrag der Immobilie plus den jährlichen Rahmenzinsen.