Belei­hungs­auslauf

Der Beleihungsauslauf (=Finanzierungsauslauf) ist ein Prozentsatz, der das Verhältnis zwischen dem benötigten Darlehen und dem Wert der Immobilie darstellt. Er gibt an, wieviel Prozent des Immobilienwertes über ein Darlehen finanziert wird. Die Berechnung erfolgt über folgende Formel:

\frac{Darlehenssumme * 100}{Beleihungswert}

Wird z.B. der Beleihungswert einer Immobilie auf 300.000 € festgelegt und benötigt der Darlehensnehmer eine Darlehenssumme von 240.000 €, dann liegt der Beleihungsauslauf bei 80%.

Je niedriger der Beleihungsauslauf der Finanzierung, desto geringer ist das Risiko für das finanzierende Kreditinstitut und desto günstiger sind die Zinskonditionen für das benötigte Darlehen.