Gute Nachrichten für Kreditnehmer: Die Wohnimmobilienkreditlinie wird gelockert. Ein Jahr nach der Einführung hat der Bundestag wichtige Änderungen beschlossen. Was das für Immobilienkäufer bedeutet? Wir geben Ihnen einen Überblick.

Für junge Familien, Senioren oder Arbeitnehmer mit befristeten Arbeitsverhältnissen wird es künftig wieder einfacher, einen Immobilienkredit zu bekommen. Im März 2016 hatte der Gesetzgeber durch die Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WoKri) die Vergabe von Baudarlehen verschärft. Im März 2017, genau ein Jahr später, wurde nun die Regelung gelockert.

Immobilienwert wird wieder berücksichtigt

Die neue Regelung führte dazu, dass Finanzierungsanfragen bestimmter Personengruppen teilweise abgelehnt wurden. Hintergrund: Durch die WoKri lag der Schwerpunkt der Kreditwürdigkeitsprüfung darauf, sicherzustellen, dass der Kreditnehmer sein Darlehen zu Lebenszeiten zurückzahlen konnte. Der Wert der Immobilie wurde deshalb in der Bonitätsprüfung oft nicht als Sicherheit herangezogen.

Mit der Nachbesserung der Regelung soll sich das ändern. Denn künftig dürfen Kreditinstitute bei der Vergabeentscheidung den Immobilienwert wieder stärker berücksichtigen. Durch die Änderung der WoKri soll es so für Familien und ältere Menschen nun wieder einfacher werden, ein Darlehen für ihr Wohneigentum zu bekommen.

Schutz vor Immobilienblasen

Zeitgleich mit der Nachbesserung der WoKri verabschiedete der Bundestag ein Gesetz, das vor Immobilienblasen schützen soll. Um im Ernstfall gleich reagieren zu können, erhält die deutsche Finanzaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) größere Befugnisse. So darf die BaFin künftig bei einer drohenden Immobilienblase eine Obergrenze für die Darlehenshöhe abhängig vom Immobilienwert festlegen. Außerdem kann sie den Zeitraum vorgeben, bis wann der Kredit für das Eigenheim getilgt sein muss. Diese Maßnahmen sind allerdings rein vorsorglich, um im Gefahrenfall schnell und zielgerichtet handeln zu können.

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.