Apps erleichtern das Leben. Mittlerweile gibt es sie für quasi jede Alltagssituation. So auch für den Weg in die eigenen vier Wände. Vom digitalen Grundriss bis zum Umzug: Diese fünf praktischen Apps sind ein Muss für alle Immobilienkäufer und Bauherren.

Traumhaus entwerfen und designen
Gedanklich haben Sie Ihr Traumhaus schon mehrfach durchgespielt? Dann halten Sie es doch graphisch fest: mit der kostenlosen App „Planner 5D Innenarchitektur“. Grundriss kreieren, Haus möblieren, designen und dekorieren – alles kein Problem. Fertigen Sie Ihr Haus in 2D an und erleben Sie es auf Knopfdruck in 3D. Die übersichtliche App mit ihren vielen Funktionen macht es Bauherren leicht, eine konkrete Vorstellung von ihrer Traumimmobilie zu gewinnen. Sie ist für Android- und iOS-Geräte verfügbar.

Das richtige Haus finden
Die Haussuche kann wirklich eine Herausforderung sein. Hilfe im Immobiliendschungel verspricht die „Immonet Hausbau“-App. Durch eine Suchfunktion können Sie Ihrem Traumhaus näherkommen. Abgefragt werden sieben Kriterien wie Bundesland, Budget, Haustyp oder Bauweise. Das Ergebnis: eine Auswahl an passenden Häusern – genau nach Ihrem Profil. Gut für den ersten Überblick. Wer will, kann Grundriss- und Hausinformationen einsehen und sogar den Verkäufer direkt kontaktieren. Ihnen fehlt das geeignete Grundstück für das Projekt Eigenheim? Da erweist sich die die integrierte Grundstückssuche als nützlich. Die App ist übersichtlich und enthält viele Bauträger und Grundstücke. Android- und iOS-Nutzer können sich die App kostenlos herunterladen.

Mobiles Bautagebuch
Der Hausbau ist sehr vielfältig. Damit nichts unter den Tisch fällt, führen Bauherren oft ein Bautagebuch. Das geht auch ohne viel Papierkram – dank der App „Bautagebuch mobile“. Legen Sie beliebig viele Bauberichte an und halten Sie den Fortschritt fest. Vom Materialbestand über die Tagesleistung bis zur Kontaktliste: Alles kann gespeichert werden. Selbst eigene Fotos und Bauzeichnungen lassen sich verknüpfen. Dank der leichten Handhabung fällt das auch nicht schwer. Die App ist für Android- und iOS-Geräte kostenlos.

Nach dem Messen nichts vergessen
Wie lang war nochmal die Wand hinter der Tür? Krumme Zahlen sind schwer zu merken. Praktisch, dass es die App „Meine Messungen – My Measures & Dimensions“ gibt. Damit können Sie Abmessungen direkt in Fotos eintragen. Einfach ein Bild vom Raum oder Objekt knipsen und Maße notieren. Noch ist die App allerdings nicht in der Lage, anhand der Fotos selbst die Ausmaße zu berechnen. Weiterer Nachteil: In der Gratisversion sind nur zwei Maße je Bild möglich. Mehr geht nur in der kostenpflichtigen Vollversion (ab 4,99 Euro). Wer mag: Die App gibt es für Android- und iOS-Geräte.

Umziehen leicht gemacht
Ist die Immobilie gekauft oder gebaut, steht der letzte große Akt an: der Umzug. Und auch dafür gibt es nützliche Apps, wie die von „ImmobilienScout24“. Sie bietet eine Checkliste samt Kalenderfunktion. So verpassen Sie keinen wichtigen Termin. Von der Kündigung laufender Verträge bis zum Urlaubsantrag. Außerdem hilft die App bei der Suche nach Ämtern und Umzugsfirmen. Ein weiteres Plus: die praktischen Features. So können Sie mit der App Zählerstände erfassen, Halteverbotsschilder beantragen oder einen Nachsendeauftrag bei der Post stellen. Das Highlight ist aber der Kartonrechner. Er schätzt überraschend genau, wie viele Umzugskartons Sie benötigen. Die App gibt es kostenlos für Android- und iOS-Geräte.

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.