Familien können das Baukindergeld jetzt länger beantragen. Außerdem gelten neue Ausnahmen für den Zuschuss. Wie die Neuerungen aussehen? Wir haben das Wichtigste zusammengefasst.

Wenn Familien ins Eigenheim möchten, ist das Baukindergeld oft Thema. Seit Ende 2018 gibt es den Zuschuss. Bisher stellten fast 83.000 Familien einen Antrag. Nun, über ein halbes Jahr nach Einführung, wurde die staatliche Förderung überarbeitet. Neu sind: eine längere Antragsfrist und konkretere Förderungsbedingungen.

Das hat sich beim Baukindergeld geändert

Statt der üblichen drei Monate haben Familien nun mehr Zeit für den Antrag auf Baukindergeld. Seit dem 17. Mai hat sich die Frist auf sechs Monate verdoppelt. So können sie sich erst einmal in den eigenen vier Wänden einleben, bevor es an den Antrag geht.

Eine weitere wichtige Neuerung: Es wurde genauer geregelt, für wen der Zuschuss gilt –beziehungsweise für wen nicht. So bekommen Eigentümer, die ihre Immobilie von den eigenen Kindern, Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern gekauft haben, kein Baukindergeld mehr. Weitere Fälle, in denen es die Förderung nicht gibt:

  • Erwerb oder Eigentumsübertragungen zwischen Ehe- oder Lebenspartnern sowie Partnern einer sonstigen auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft 
  • Übertragung von Wohneigentum durch Erbfall, testamentarischer Verfügung oder Schenkung 
  • Erwerb von Wohneigentum, das bereits früher einem Haushaltsmitglied gehörte
  • Ferien- oder Wochenendhäuser sowie Ferienwohnungen

Meldebescheinigung ist künftig Pflicht

Die letzte Anpassung betrifft Familien, die eine bereits selbstgenutzte Immobilie kaufen wollen. Wer beispielsweise seine zuvor gemietete Wohnung vom Eigentümer übernimmt, braucht nun eine Meldebescheinigung und eine formlose Erklärung über den Kauf der gemieteten Immobilie. Bisher reichte eine Meldebestätigung aus. Was in der Meldebescheinigung stehen sollte? Das Eigenheim muss als Haupt- oder alleiniger Wohnsitz des Antragstellers, seines Partners und seiner Kinder angegeben sein. Außerdem muss das Geburtsdatum der Kinder eingetragen sein.

Sie haben weitere Fragen zum Baukindergeld? Die Finanzierungsexperten von Hüttig & Rompf beraten Sie gerne zu allen Details. Vereinbaren Sie einfach einen Termin für eine kostenlose, unverbindliche Beratung.
 

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.