Kreditzinsen befinden sich auf einem historisch niedrigen Stand: Aktuell herrschen perfekte Bedingungen, um eine Finanzierung für Ihre Traumimmobilie abzuschließen. Sie müssen sich aber nicht nur auf ein klassisches Darlehen beschränken.

Verschiedene staatliche Fördermittel können die Finanzierung Ihres Eigenheims ergänzen. Dazu gehören beispielsweise KfW- Darlehen, regionale Fördermittel oder ein Wohn-Riester- Darlehen. Bundesweit gibt es eine Fülle an regionalen und überregionalen Fördermitteln. Jedoch nehmen nur wenige Bauherren diese auch in Anspruch. Der Grund dafür?

Kreditnehmer wissen gar nicht, dass es solche Programme überhaupt gibt. Die Beantragung der Fördermittel bereitet nämlich in der Regel nur wenig Probleme, auch wenn seitens der Bank die Fördermittel meist nicht empfohlen werden. Das liegt aber daran, dass die Zuschüsse für die Kreditinstitute einen Mehraufwand an Arbeit bedeuten. Vertrauen Sie bei einer Finanzierung trotzdem nicht vollständig auf das Internet. Hier erhält der Kreditnehmer normalerweise keine Unterstützung, wenn es um spezielle Fragen zur Finanzierung oder gar um mögliche Förderprogramme geht.

Viele Kreditnehmer verzichten deshalb ganz darauf, sich durch die umfangreichen Anträge von Förderprogrammen zu arbeiten und lassen sich so attraktive Zinssätze und Zuschüsse entgehen. Machen Sie nicht den gleichen Fehler! Ein Experte für Immobilienfinanzierung kann Ihnen helfen, das passende Förderprogramm für Ihre Baufinanzierung zu finden. Ein spezialisierter Finanzierungsexperte für Immobilien ist da die richtige Wahl. Dieser verfügt nämlich über die notwendige Erfahrung für Ihre Baufinanzierung und kennt außerdem verschiedene Förderprogramme und deren Besonderheiten.

Fördermittel sind häufig eine gute Ergänzung zu Ihrer Baufinanzierung. Wer Fördergelder richtig einsetzt, spart nicht nur Geld, sondern kann sich vielleicht den Traum von den eigenen vier Wänden schneller erfüllen. Die am häufigsten genutzten Fördermittel sind Darlehen der KfW-Bankengruppe. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet eine Reihe verschiedener Fördermittel an, die auch für Ihre Baufinanzierung interessant sein könnten. Darüber hinaus sollten Sie sich aber auch informieren, ob regionale Programme mit interessanten Konditionen für Sie in Frage kommen.

Wenn Sie unterschiedliche Förderprogramme miteinander vergleichen wollen, ist ein freier Immobilienfinanzierer die beste Wahl. Dieser kennt auch die regionalen Besonderheiten bestens. Bedenken Sie jedoch, dass Sie die meisten Fördermittel bereits vor dem Baubeginn beantragen müssen. Auch bei einer Bestandsimmobilie müssen Sie die notwendigen Mittel vor dem geplanten Kauf beantragen. Hier hilft eine rechtzeitige Planung, bei der Ihr Finanzierungsberater Sie unterstützen kann.