Crowdfunding kennen Sie bisher wahrscheinlich eher von Internetprojekten. Zum Beispiel, wenn eine innovative Idee finanziert werden soll, die über den klassischen Weg einer Bank keinen passenden Kredit gefunden hat. Aber kommt Crowdfunding auch für eine Baufinanzierung in Frage?

Dafür muss man erst einmal wissen, was Crowdfunding überhaupt ist. Crowdfunding, auch Schwarmfinanzierung genannt, erfolgt in der Regel online. Initiatoren der unterschiedlichsten Projekte suchen über spezielle Internet-Plattformen geeignete Kapitalgeber für ihre Ideen. Für jedes Projekt wird eine Mindestkapitalmenge angegeben, damit die betreffende Idee realisiert werden kann. Erst wenn genügend Kapitalgeber vorhanden sind, wird das Projekt gestartet. Im Verhältnis zum benötigen Kapital leistet jedes Mitglied der Masse (Crowdfunder) nur einen geringen finanziellen Anteil. Im Fall einer Baufinanzierung wäre das Projekt somit der Bau einer bestimmten Immobilie.

Hier gibt es allerdings schon die erste Schwierigkeit. Beim klassischen Crowdfunding haben die Investoren selbst nämlich ein Interesse daran, dass die betreffende Idee auch konkret umgesetzt wird. Dies ist dann der Fall, wenn sich die einzelnen Kapitalgeber dafür interessieren, dass das neue Produkt wirklich entsteht. Für eine Baufinanzierung passt diese Finanzierungsform deshalb eher nicht. Es sei denn, die Immobilie würde nach der Fertigstellung den Investoren zur Nutzung zur Verfügung stehen. Eine weitere Spielart des Crowdfunding ist das sogenannte Crowdinvesting. Hier wird den Investoren eine bestimmte Rendite versprochen, wenn das Projekt zu Stande kommt. Diese Rendite liegt in der Regel deutlich höher als bei traditionellen Anlageformen. Somit entsteht für die Investoren ein finanzieller Anreiz, ein Crowdfunding-Projekt mit eigenen Geldern zu unterstützen.

Crowdinvesting würde also grundsätzlich für eine Baufinanzierung in Frage kommen. Allerdings lohnt sich der finanzielle Aufwand für die meisten Bauherren nicht. Die Zinsen für Baukredite sind aktuell auf einem historischen Tiefstand. Crowdfunding-Projekte müssen aber mit hohen Renditen locken, um geeignete Investoren zu finden. Darüber hinaus muss für ein erfolgreiches Crowdfunding Projekt immer eine größere Anzahl an Investoren gefunden werden. Dies treibt zusätzlich die Kosten in die Höhe.

Crowdfunding ist ein Modetrend, der eher für innovative Produktideen geeignet ist. Mit einer herkömmlichen Baufinanzierung sind daher Bauherren besser bedient. Lassen Sie sich dafür von einem sachkundigen Experten beraten. So können Sie Angebote von unterschiedliche Kreditinstituten bestens miteinander vergleichen. Zudem prüft ein Experte für Sie, ob staatliche Fördermittel die eigene Baufinanzierung noch günstiger gestalten.