| Immobilie

KfW plant Förder­k­redite mit negativen Zinsen – Was Sie jetzt wissen müssen

Das gab es noch nie: Erstmals will die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) an Immobilienkäufer und Bauherren Förderkredite mit negativer Verzinsung vergeben. Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

 

Wer ist die KfW und was plant sie?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hilft Immobilienkäufern, Bauherren und Immobilienbesitzern auf dem Weg in die eigenen vier Wände. Wie? Indem sie Förderkredite und Zuschüsse vergibt. Nun plant die staatliche Förderbank erstmals Darlehen mit einem negativen Zinssatz zu vergeben. Dadurch müssten Darlehensnehmer im besten Fall weniger Geld zurückzahlen, als sie sich bei der KfW geliehen haben.

Ab wann gibt es die Förderkredite mit Negativzinsen?

Schon ab Anfang 2020 will die KfW Förderkredite mit Negativzinsen vergeben – zunächst aber nicht an Endverbraucher. Als erstes sollen die Kredite an Klimaschutzprojekte gehen. Bis Immobilienkäufer und Bauherren von Zinsgeschenken profitieren können, wird es voraussichtlich länger dauern. Wie lange genau, ist derzeit noch unklar. 

Warum dauert es noch, bis die negativ verzinsten KfW-Kredite kommen?

Dass Immobilienkäufer und Bauherren nicht direkt von Negativzinsen profitieren können, hat zwei Gründe. Beide haben mit dem Vergabemodus der KfW-Kredite zu tun. Da die KfW selbst keine Filiale hat, wickelt sie die Darlehen über Hausbanken und Sparkassen ab. Viele von ihnen sind technisch noch nicht in der Lage, Negativzinsen in ihren Computersystemen zu verarbeiten. Zwar hofft die KfW, dass sich das bis Herbst 2020 ändert, manch ein Experte hat da aber Zweifel. Der zweite Grund: Die Banken und Sparkassen dürfen noch eine Bearbeitungsgebühr erheben – für Immobilienkredite sind das bis zu 0,75 Prozent. Negative Zinsen gibt es also erst, wenn der Zinssatz bei der Hausbank trotz Bearbeitungsgebühr negativ bleibt.

Wird es bis zur technischen Umsetzung bei den Banksystemen eine Übergangslösung geben? 

Ja, bis die technische Umsetzung bei den Banksystemen funktioniert will sich die KfW provisorisch behelfen. Geplant ist, Kredite zu null Prozent an die Hausbanken zu verteilen und zusätzlich Darlehensnehmer zu bezuschussen. Auch so könnten angehende Eigentümer am Ende weniger Geld zurückzahlen als sie bekommen hatten. Das gibt es teilweise sogar schon heute. 
 

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.