Der Hamburger Immobilienmarkt wächst ungebremst. Auch 2016 stieg die Nachfrage nach wohnwirtschaftlichen Immobilien in der Hansestadt weiter an. Damit zählt Hamburg zu einer der Städte in Deutschland, die am schnellsten wachsen. Ein Ende des Booms ist nicht abzusehen.
Seit Jahren steigt der Hamburger Wohnungsbau auf Rekordniveau. Dennoch kann die steigende Nachfrage damit nicht annähernd gedeckt werden. Denn auch die Bedeutung der Stadt als Wirt­schaftsmetropole und Verkehrsknotenpunkt nimmt zu. Deshalb lassen sich immer mehr Menschen an Alster und Elbe nieder. Die Folge: stetig steigende Immobilienpreise.
Die Kaufentscheidung für eine Immobilie hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Kaufpreis ist dabei ebenso wichtig wie die Nachfrage im Großraum Hamburg. Auch die weiterhin sehr guten Konditionen für eine Immobilienfinanzierung spielen in die Entscheidungsfindung hinein.
Diese Analyse basiert ausschließlich auf Finan­zierungen, die Baufinanzierungsberater der Hüttig & Rompf AG in dem Zeitraum vom 1. August 2016 bis zum 31. Juli 2017 im Hamburger Raum vermittelt haben. Jede Finanzierung wurde dazu im Detail berücksichtigt. Alle erhobenen Daten wurden anonym ausgewertet. Damit bietet der Report einen praxisnahen Einblick in die relevanten Einflüsse, die beim Kauf einer Immobilie ausschlaggebend sind.
Der „Marktreport Immobilienfinanzierung Hamburg“ bewertet den Immobilienmarkt der Hansestadt neutral und unabhängig. Denn die Hüttig & Rompf AG vergibt selbst keine Darlehen, sondern vermittelt diese von unterschiedlichen Partnerbanken und Sparkassen. Daher gibt der Hamburger Markt­report keine subjektive Einschätzung eines einzelnen Kredit­instituts wieder, sondern ermöglicht einen objektiven Blick auf den Immobilienmarkt der Hanse­stadt.

Der Anteil der Eigennutzer überwiegt mit rund 74 Prozent gegenüber den Kapital­an­legern mit etwa 26 Prozent.

Worin unterscheiden sich Eigennutzer und Kapitalanleger der Hansestadt? Und welche Faktoren geben Aufschluss über die Nutzung einer Immobilie in Hamburg? Zwei Merkmale stechen hervor: die Höhe des Eigenkapitals und die Objektart. Beide lassen einen Rückschluss auf die geplante Nutzung zu. Bei den vorliegenden Daten für Hamburg überwiegt der Anteil der Eigennutzer mit rund 74 Prozent. Knapp 26 Prozent entscheiden sich für eine Kapitalanlage.
In Hamburg zu wohnen ist äußerst beliebt. Der hohe Anteil an Eigennutzern zeigt deutlich, dass die Metropole für viele Menschen der ideale Standort zum Leben und Arbeiten ist. Die hervorragende Wohnqualität, die sehr gute Infrastruktur und die ausgezeichnete Verkehrsanbindung sorgen für eine steigende Attraktivität der Stadt. Die wachsende Immobiliennachfrage steigert zudem das Interesse für Kapitalanleger. Wachsende Renditen bei Häusern und Wohnungen sind in den nächsten Jahren garantiert.

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

Möchten Sie mehr zur Baufinanzierung erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kontakt aufnehmen Zur Webseite

Hamburg 2017

Alle Daten stammen von Kunden, die eine Immobilienfinanzierung über die Hüttig & Rompf AG abgeschlossen haben, denn darauf sind wir spezialisiert. Als Immobilienfinanzierer bilden wir seit über 30 Jahren die Schnittstelle zwischen Kunden und Kreditgebern. In den letzten Jahren haben sich durch die kompetente Beratung unserer Baufinanzierungsexperten über 60.000 Kunden den Traum von einer eigenen Immobilie erfüllt. Allein 2018 entschieden sich 6.700 Kunden für einen Darlehensvertrag über eine unserer 300 Partnerbanken und Sparkassen.
Mit einem Finanzierungsvolumen von 2 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört die Hüttig & Rompf AG damit zu den drei führenden Baufinanzierungsvermittlern in Deutschland.