Entwickeln, vermarkten, verwalten: Alfred Hildebrandt, Geschäftsführer von Hildebrandt Immobilien, bietet mit seinem Unternehmen den Rundum-Service. Warum er dabei mittlerweile auf die Finanzierungsberatung von Hüttig & Rompf vertraut? Das hat er uns im Interview verraten.

Herr Hildebrandt, stellen Sie Ihr Unternehmen doch einmal kurz vor.
„Wir sind spezialisiert auf die Projektentwicklung und Vermarktung exklusiver Immobilien. Als Experten begleiten wir Bauträger und Investoren durch alle Prozesse. Wir machen also Analysen, beraten und übernehmen die komplette Planung der Immobilie – vom passenden Grundstück bis zur Ausstattung. Anschließend verkaufen wir die Wohnungen und kümmern uns um die Vermietung.“

Das klingt ganz schön umfangreich.
„Das ist es auch. Wir verstehen uns als Immobiliendienstleister und bieten den vollen Service, mit allem Drum und Dran.“

Sie verkaufen aber keine Bestandsimmobilien?
„Nicht unbedingt. Auch das typische Maklergeschäft ist eines unserer Aufgabenfelder, allerdings nur ein kleines. Wir vermitteln ab und zu Wohnungen weiter. Zum Beispiel, wenn jemand eine Neubauimmobilie bei uns kauft. Wenn das Vertrauen da ist, übernehmen wir da auch mal den Verkauf des Gebrauchtobjekts. Aber unser Kerngeschäft ist die ganzheitliche Betreuung von der Analyse bis zur Verwaltung der Immobilie.“

Wie war das in den Anfängen? Haben Sie da auch als Makler gearbeitet?
„Ja, definitiv. Ich habe die Firma vor etwa 20 Jahren gegründet und damals ganz normal im Wohnungsverkauf angefangen. Dann bin ich nach Spanien gegangen und habe dort Projekte entwickelt und verkauft. Da habe ich gemerkt, dass mir das sehr viel Spaß macht.“

Was macht Ihr Unternehmen aus?
„Ich würde sagen der Komplettservice. Von der Entwicklung bis zur Vermietung der Immobilie. Und das ganz effizient mit 18 Mitarbeitern.“

Und an mehreren Standorten, oder?
„Wir sind insgesamt in fünf Städten aktiv. Unsere Zentrale ist in Stuttgart. Die nächstgrößere Filiale ist in Frankfurt. Und dann sind da noch unsere Büros für das Projekt Campo Novo in Freiburg, Karlsruhe und Mainz. Hier haben wir das Miet- und Verwaltungsmanagement übernommen. Wir ziehen uns nämlich nach der Beendigung eines Neubaus nicht zurück, sondern betreuen ein Projekt auch gerne weiter.

Über welche Ihrer Filialen ist der Kontakt zu Hüttig & Rompf eigentlich zustande gekommen?
„Das lief über unsere Frankfurter Filiale. Ich kenne Hüttig & Rompf aber noch aus ihren Anfängen in Stuttgart. Damals steckte alles noch in den Kinderschuhen. Ist ja auch schon zwölf Jahre her. Wir hatten sporadisch ein paar Finanzierungen über Hüttig & Rompf abgewickelt, uns dann aber für eine Ewigkeit aus den Augen verloren.“

Woran lag das?
„Wir hatten den Service, einen Finanzierungsberater zu empfehlen, eigentlich komplett aus unserer Arbeit herausgenommen. Ganz nach dem Motto: ‚Das ist die Aufgabe des Kunden’. Vor zwei Jahren haben wir allerdings wieder damit angefangen. Da sind uns nämlich ein paar Käufe wegen der Finanzierung geplatzt. Wir dachten uns: ‚Das kann doch nicht sein, der Kunde hatte doch eine super Bonität. Warum passiert so etwas?’ Deshalb haben wir uns auf dem Markt umgesehen und verschiedene Finanzierungsvermittler getestet.“

Wie sind Sie dabei vorgegangen?
„Wir haben jeweils fünf bis zehn Finanzierungen mit einem Partner gemacht, um zu sehen, was der Anbieter alles abbilden kann. Es gibt Finanzierungsmakler, die bestimmte Bereiche nicht abdecken können und zum Beispiel keine Finanzierungen in Stuttgart machen. Wir wollen uns da auf den Partner verlassen können und wissen, dass er überall präsent ist. Schließlich möchten wir auch, dass der Kunde das Gefühl hat, dass er gut weiterempfohlen wurde. Und natürlich soll er auch finanziell soweit abgesichert sein, dass er die Wohnung kaufen kann.“

Was ist Ihnen bei der Zusammenarbeit wichtig?
„Für uns ist es immer wichtig, Feedback zu bekommen. Wenn wir einen Finanzierungsberater zum Kunden schicken und dann keine Rückmeldung kommt, hängen wir sonst in der Luft. Ein anderes Problem ist, wenn der Finanzierungsprozess nicht schnell genug angestoßen wird. Nehmen wir einmal an, der Kunde will die Immobilie unbedingt kaufen und braucht nur noch einen Kredit, dann soll sich das nicht zwei Wochen hinziehen. Entweder, weil Unterlagen fehlen oder weil der Interessent nicht angerufen wird. Im schlimmsten Fall unterbreitet ein anderer Bauträger in dieser Zeit noch Angebote. So wird der Kunde verunsichert. Wenn er seine Entscheidung trifft, ist es uns deshalb wichtig, dass es schnell zur Finanzierung kommt. Das kann Hüttig & Rompf. Seit einem halben Jahr arbeiten wir deshalb regelmäßig zusammen.“

Warum wurde schließlich Hüttig & Rompf Ihr Partner?
„Das Gesamtpaket aus schneller Bearbeitung, Feedback und dass dem Kunden auch noch ein faires Angebot unterbreitet wird, stimmt einfach. Und das ist uns ganz wichtig.“

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.