Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) steht im zweiten Quartal 2015 bei 29,7 Punkten. Das Ergebnis des zweiten Quartals liegt um 9,4 Punkte niedriger als der DIFI des Vorquartals.

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) steht im zweiten
Quartal 2015 bei 29,7 Punkten. Der DIFI bildet die Lage (vergangene sechs Monate) und die Erwartungen (kommende sechs Monate) der Umfrageteilnehmer bezüglich der deutschen Immobilienfinanzierungsmärkte ab.

Das Ergebnis des zweiten Quartals liegt um 9,4 Punkte niedriger als der DIFI des Vorquartals. Zugleich ist dies immer noch der zweithöchste Stand des Index seit Umfragebeginn im Jahr 2011.

Der Rekord des letzten Quartals wurde somit korrigiert, insgesamt bleibt das hohe Niveau aber erhalten. Der Rückgang ist sowohl durch Veränderungen bei der Beurteilung der Finanzierungslage (vergangene sechs Monate)getrieben.

Der Rückgang des DIFI auf hohem Niveau trifft zusammen mit einem derzeit ebenfalls leicht nachlassenden Konjunkturoptimismus.

Der DIFI Er wird quartalsweise ermittelt und berechnet sich als Mittelwert der Salden für die Immobilienmarktsegmente Büro, Einzelhandel, Logistik und Wohnen. Der DIFI wird in Kooperation von Jones Lang LaSalle und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhoben und veröffentlicht.

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.