Günstige Kreditzinsen und steigende Immobilienpreise kurbeln nach einer Studie der KfW Bankengruppe auch 2015 den Wohnungsbau an.

Die staatliche Förderbank geht davon aus, dass in diesem Jahr 259.000 neue Wohnungen gebaut werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine KfW-Studie, die der Wirtschaftswoche vorliegt.Das wären 10.000 Einheiten mehr als im Vorjahr. Damit würden die Investitionen im deutschen Wohnungsbau im Jahr 2015 um 2,5 Prozent zulegen.

Die KfW sieht auch in der wachsenden Bevölkerung einen Grund für die gute Baukonjunktur. Seit 2010 seien 1,7 Millionen Menschen mehr ein- als ausgewandert, in diesem Jahr dürfte netto eine halbe Million Neubürger hinzukommen. „Das erhöht die Nachfrage nach Wohnraum.“ Mehr als zwei Drittel aller Immobilieninvestitionen fließen laut KfW in bereits vorhandene Wohnobjekte. Hier fürchtet die KfW allerdings, dass die Mietpreisbremse die Investitionsbereitschaft senken könnte.

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.