Nach den Ergebnissen des Hauspreis-Index EPX sind die Preise für Wohnimmobilien im Juli erneut gestiegen.

Der Teilindex für Eigentumswohnungen stieg mit einem Plus von 1,41 Prozent im Vergleich zum Vormonat am stärksten.

Die Preise für Bestandshäuser legten um 0,56 Prozent zu, während sich neue Ein- und Zweifamilienhäuser um 0,26 Prozent verteuerten. Der EPX-Gesamtindex stieg um 0,73 Prozent im Vergleich zum Vormonat auf 122,26 Punkte.

Insbesondere für Eigentumswohnungen mussten Verbraucher durchschnittlich mehr bezahlen - konnten aber im Gegenzug zu günstigeren Bauzinsen abschließen.

Weitere Impulse für die Baufinanzierung könnten von der erwarteten Zinserhöhung in den USA ausgehen.

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.