Der Deutsche Hypo-Index zeigt, dass Experten die Entwicklung des deutschen Immobilienmarktes im Oktober besser bewerten als in den Vormonaten. Das Stimmungsbarometer „Immobilienklima“ verzeichnet ein Plus von 3,9 Prozent.

Der Deutsche Hypo-Index zeigt, dass Experten die Entwicklung des deutschen Immobilienmarktes im Oktober besser bewerten als in den Vormonaten. Das Stimmungsbarometer „Immobilienklima“ verzeichnet ein Plus von 3,9 Prozent auf 139,5 Zählerpunkte.

Der deutsche Immobilienmarkt entwickelt sich aus Sicht von Experten derzeit gut.

Der Anstieg ist nach Angaben der Deutschen Hypo auf die positiven Entwicklungen in den Immobiliensegmenten Handel, Industrie, Wohnen und Büro zurückzuführen.

Das Handelsimmobilienklima legte dem Unternehmen zufolge im Oktober um 8,1 Prozent auf 130,5 Zählerpunkte zu. Das Industrieimmobilienklima verzeichnete ein Plus von 4,6 Prozent auf 146,8 Zählerpunkte. Das Wohnimmobilienklima stieg um 1,9 Prozent auf 191,9 Punkte. Das Büroimmobilienklima kletterte um 2,5 Prozent auf 135,8 Zählerpunkte.

Andreas Pohl, Vorstandssprecher der Deutschen Hypo, sagte dazu: „Wir steuern in diesem Jahr auf ein Investitionsvolumen von mehr als 50 Milliarden Euro zu – eine Summe, die mindestens zehn Milliarden Euro über der des Vorjahres liegt. Zudem verzeichnete der Vermietungsmarkt nach drei Quartalen ein sattes Umsatzplus im Vorjahresvergleich. Beide Märkte bestimmen natürlich das Geschehen auf dem deutschen Immobilienmarkt und spiegeln die solide und stabile Situation der heimischen Wirtschaft wider.”

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.