Für jede Finan­zierung das passende Darlehen

Annuitätendarlehen, Bauspardarlehen, Festdarlehen: Viele Finanzierungs­varianten führen ins Eigenheim. Welche aber ist die richtige für Sie? Wir geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Darlehensarten, die für Ihre Baufinanzierung in Frage kommen.

Annui­tä­t­en­dar­lehen

Annuitätendarlehen – den Begriff haben Sie vielleicht schon einmal gehört. Diese Darlehensart ist nämlich der Klassiker unter den Finanzierungs­varianten. Warum das Annuitätendarlehen so beliebt ist? Die monatliche Rate bleibt über die Dauer der Zinsbindung gleich. Grund dafür ist die Zusammensetzung des Darlehens. Denn es besteht aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil. Der Clou: Der Tilgungsanteil steigt und der Zinsanteil reduziert sich zwar monatlich, gleichen sich aber letztendlich aus. Das Ergebnis ist eine Monatsrate, die bis zum Ende der Zinsbindung gleich bleibt.

Das Annuitätendarlehen bietet Ihnen eine Reihe von Vorteilen

  • Hohe Planbarkeit durch eine gleichbleibende Rate
  • Tilgung von Beginn an
  • Sinkender Zinsanteil bei gleichbleibender Rate
  • In der Regel kann die Ratenhöhe während der Zinsbindung geändert werden

Demgegenüber stehen wenige Punkte, die Sie möglicherweise einschränken

  • Zinsänderungsrisiko im Falle einer Anschlussfinanzierung

Geeignet ist das Annuitätendarlehen für Sie, wenn

  • Sie möglichst wenig Risiko eingehen möchten
  • Ihre finanziellen Verhältnisse relativ gleichbleibend sind
  • Sie schnell schuldenfrei werden wollen

Bauspar­dar­lehen

Sie möchten sich in einer Niedrigzinsphase günstige Zinsen für die Zukunft sichern? Dann ist ein Bauspardarlehen vielleicht interessant für Sie. Das Prinzip: In der ersten Phase zahlen Sie monatlich einen festen Betrag in das Bausparkonto ein bis, je nach Bausparkasse, zwischen 30 - 50% der Bausparsumme erreicht sind. Zu diesem Zeitpunkt ist die Zuteilungsreife des Bausparvertrages erreicht und die Bausparkasse stellt ihnen nun das zinsgünstige Darlehen und das angesparte Guthaben zur Verfügung und die Darlehensphase beginnt.

Ein Bauspardarlehen bietet Ihnen diese Vorteile

  • Günstige Zinsen, unabhängig von der Entwicklung am Markt
  • Langfristige Planung
  • Vollständige Tilgung des Darlehens ohne Restschuld

Allerdings geht das Bauspardarlehen mit einigen Einschränkungen einher

  • Niedrige Sparzinsen
  • Hohe monatliche Raten durch relativ hohen Tilgungssatz

In Frage kommt diese Darlehensform also  

  • Für sicherheitsorientierte Kreditnehmer
  • In Kombination mit einer anderen Finanzierungsvariante, zum Beispiel um die Restschuld abzusichern
  • Wenn steigende Zinsen erwartet werden

Festdar­lehen

Festdarlehen, tilgungsfreies Darlehen oder endfälliges Darlehen – diese Finanzierungs­variante hat viele Namen. Doch der Inhalt ist immer gleich: ein langfristiges Darlehen, für das während der Laufzeit nur die Zinsen gezahlt werden. Getilgt wird der Kredit erst am Ende der Sollzinsbindung – dann allerdings in einer Summe. Aus diesem Grund wird das Festdarlehen oft mit einer Lebens­versicherung, einem Bausparvertrag, Aktienfonds oder festverzinslichen Wertpapieren gekoppelt. Damit kann die Darlehenssumme am Ende der Laufzeit dann teilweise oder sogar vollständig zurückgezahlt werden.

Ein Festdarlehen kann sinnvoll sein, wenn Sie planen, Ihre Immobilie zu vermieten. Dann profitieren Sie nämlich von Steuervorteilen.

Nicht Ihre Region?

Die Entfernungsangabe beruht auf einer möglicherweise ungenauen Schätzung Ihres Standorts. Für die korrekte Entfernung teilen Sie uns bitte Ihren genauen Standort durch einen Klick auf das folgende Button mit.

Standort mitteilen