Kann man eine Baufi­nan­zierung auch selbst berechnen?

Mithilfe einer Baufinanzierung lässt sich der Erwerb einer Immobilie durch einen Kredit realisieren. Zudem ist es möglich, das Grundstück, auf dem sich die Immobilie befinden soll, durch einen Baukredit zu erwerben. Vergleicht man einen klassischen Ratenkredit mit einer Baufinanzierung, ist letztere günstiger, weil die Immobilie von der Bank in ihrer Rolle als Kreditgeber als Sicherheit genutzt werden kann.

Verschiedene Säulen einer Finanzierung

Eine Finanzierung für eine Immobilie muss stets auf verschiedenen Beinen stehen. Erster wichtiger Baustein ist gegebenenfalls vorhandenes Eigenkapital. Eine weitere wichtige Säule sind die Bankkonditionen, die aus folgenden Faktoren bestehen: 

  • die geplante Länge der Kreditlaufzeit, 
  • die Höhe der Kreditsumme, 
  • die Höhe des Tilgungssatzes, 
  • die Dauer der Sollzinsbindung. 

Diese Faktoren bestimmen letztlich die Konditionen der Finanzierung, die von der Bank berechnet werden. Es ergibt sich hieraus auch das Darlehen, das für die Durchführung des Bauvorhabens benötigt wird.

Es lassen sich verschiedene Formen der Finanzierung unterscheiden: 

  • eine sofortige Finanzierung durch einen Bausparvertrag, 
  • eine Finanzierung durch eine Renten- oder Lebensversicherung, 
  • ein Hypotheken-Darlehen, 
  • ein Annuitätendarlehen, 
  • eine Finanzierung durch eine fortlaufende Tilgung

Ist die Finanzierung einer Immobilie auch ohne Eigenkapital möglich?

Generell fallen die Konditionen für einen Baukredit umso lukrativer aus, je mehr Eigenkapital der angehende Immobilienkäufer bzw. Bauherr vorweisen kann. Neben einem sicheren Einkommen ist eine Eigenkapitalquote zwischen 15 und 30 Prozent üblich und empfehlenswert. Eine Finanzierung ist jedoch auch vollkommen ohne Eigenkapital möglich, jedoch mit verschiedenen Auflagen seitens des Kreditgebers verbunden. In jedem Fall wird die Laufzeit des Kredites ebenso höher ausfallen wie die Höhe der Zinsen, wenn Sie sich für eine sogenannte Vollfinanzierung entscheiden.

Finanzierung ganz einfach und schnell selbst ausrechnen mit einem Baufinanzierungsrechner 

Denken Sie über den Kauf oder den Bau einer Immobilie mithilfe einer Finanzierung nach, können Sie bereits im Vorfeld überprüfen, ob Sie sich den Kauf oder den Bau der Immobilie auch wirklich leisten können. Ein Baufinanzierungsrechner kann Ihnen hierbei wertvolle Dienste leisten. In diesen Rechner tragen Sie verschiedene Werte ein, wie beispielsweise Ihr monatliches Nettoeinkommen, die gewünschte Dauer der Finanzierung oder Ihre aktuelle Kaltmiete, sofern Sie aktuell Mieter einer Wohnung oder eines Hauses sind. Diese Werte liefern dem Baufinanzierungsrechner die Grundlage, um die Höhe der monatlichen Rate, die Höhe der Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung und die Zinssätze zu berechnen. Zu diesen zählen der feste Sollzins und der effektive Jahreszins. Zusätzlich zeigt der Baufinanzierungsrechner an, wie lange Sie insgesamt für die Tilgung des Darlehens benötigen würden, sofern sich die Zinsen nicht verändern würden. 
In manchen Fällen können bereits kleinere Abweichungen der eingegebenen Werte zu drastischen Veränderungen beim Ergebnis führen. Es ist aus diesem Grund empfehlenswert, gleich mehrere Szenarien durchzuspielen. Mit einem Baufinanzierungsrechner ist dies kein Problem und innerhalb weniger Augenblicke geschehen. 

Fazit: Um die Finanzierung für eine Immobilie vorab durchzurechnen, ist ein Baufinanzierungsrechner eine hervorragende und zugleich kostenfreie Möglichkeit. Hier sehen Sie innerhalb weniger Augenblicke beispielsweise, wie hoch Ihr maximaler Kreditrahmen für den Bau oder den Kauf einer Immobilie ausfallen wird. Selbstverständlich sind diese Werte als Richtlinie zu verstehen, sodass Abweichungen beim Berechnen der Finanzierung durch den Kreditgeber möglich sind.