| Allgemeines , Förderungen , Trends | Philipp Burk

Wie der Staat beim Bauen hilft

Der Wunsch nach Wohneigentum ist groß. Die finanziellen Hürden insbesondere für junge Familien jedoch auch. Helfen können staatliche Förderangebote wie Wohnungsbauprämien oder die Förderung der KfW. Wir haben eine Übersicht mit fünf Förder-Tipps für Sie erstellt

Tipp 1: Wohnungsbauprämie  
Für den Aufbau von Eigenkapital gibt der Staat maximal 70 Euro für 700 Euro angespartes Eigenkapital pro Jahr dazu. Die Netto-Einkommensgrenzen liegen bei 35.000 Euro Jahresgehalt für Singles und 70.000 Euro für Verheiratete. 

 

Tipp 2: Vermögenswirksame Leistungen  
Mit vermögenswirksamen Leistungen ist ein Zuschuss vom Arbeitgeber gemeint, der zum Vermögensaufbau zum Beispiel durch Banksparpläne, Bausparverträge oder Fondssparpläne genutzt werden soll – je nach Branche bis zu 40 Euro pro Monat. Diese Anlage kann im nächsten Schritt zusätzlich belohnt werden mit der Arbeitnehmersparzulage. So bekommen Sie noch einmal bis zu 43 Euro extra im Jahr.   

 

Tipp 3: Wohn-Riester-Förderung  
Mit einem Wohn-Riester-Vertrag fördert der Staat die private Altersvorsorge durch Bauen, Kaufen oder Modernisieren einer Wohnimmobilie. Die Zulage beträgt 175 Euro pro Erwachsenem, 300 Euro pro Kind und 185 Euro pro Kind, das vor 2008 geboren wurde.  

 

Tipp 4: KfW-Förderung  
Mit ausreichend Eigenkapital steht einer Baufinanzierung nichts mehr im Weg. Auch wenn Sie genug angespart haben, gibt es noch Fördermöglichkeiten: Die KfW-Bank unterstützt den Kauf von selbst genutztem Eigentum mit bis zu 100.000 Euro. 

 

Tipp 5: Bundesförderung für Energieeffizienz 
Wer nachhaltig und energieeffizient baut wird von der KfW und der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gefördert. Die BEG gilt ab dem 1. Juli und ersetzt damit die bisherigen Förderprogramme. Auch der Austausch von Ölheizungen in bestehenden Gebäuden wird von der BEG je nach Typ mit bis zu 45 Prozent unterstützt.  

 

Zusätzlich zu staatlichen Fördermitteln gibt es noch Unterstützung auf Kreis- und Kommunalebene. Am besten lassen Sie sich von ihrem Baufinanzierungsexperten vor Ort beraten. Hüttig & Rompf ist an 32 Standorten deutschlandweit vertreten: Über unsere Filialsuche finden Sie ganz bequem Ihren Berater vor Ort. 

Weitere Infos zum Thema Förderungen finden Sie hier: https://www.huettig-rompf.de/baufinanzierung/foerderung/

Verwandte Artikel. Das könnte Sie auch interessieren.